10 Jahre DIABLOS – Ein Rückblick auf die Feierlichkeiten

Zehn Jahre in ein paar Sätze zu fassen ist eigentlich nicht möglich. Zu viele Emotionen verbinden wir mit diesem Jahrzehnt, zu viele persönliche Schicksale, zu viele Probleme und vor allem zu viele schöne Momente und Erinnerungen. Ein Spagat zwischen Prollerei und Selbstreflexion, zwischen hängenden Köpfen und strahlenden Augen. Dies dem Anlass angemessen widerzuspiegeln und dabei den eigenen hohen Ansprüchen gerecht zu werden, war unser Anliegen am vergangenen Wochenende.

Los ging es am Freitag mit einer Theater/Filmaufführung, die den Titel unseres Leitspruchs „Niemand wie wir“ trug, der ironische und selbstkritische Untertitel „Diablos machen mal wieder Theater…“ verriet was zu erwarten war. Innerhalb von nur zwei Wochen organisierten wir ein interaktives Theaterstück, in dem sechs ProtagonistInnen, bewegende, lustige aber auch sarkastische Momente aus den vergangenen zehn Jahren nachspielten. So sorgten Szenen wie zum Beispiel die Namensfindung, der ersten Support oder die Aufgabengestaltung in unserem eigenen Verein für viele Lacher und feuchte Augen. Ganzedrei Stunden wechselten sich gespielte Szenen, Schilderungen des Kommentators und Videosequenzen ab und die rund 280 ZuschauerInnen hatten etliche Momente bei denen sie mit Einfluss nehmen konnten. Die Verteilung der Orange Times, Gesänge und die Inszenierung einer Choreografie mitten im Theater – alles was unsere Kultur eben ausmacht, wechselten so für einige Stunden auf die Bühne. Bewegend vor allem die Erzählungen über die Highlights der letzen Jahre und dem minutenlangen Gesang „Wie schlecht die Zeit auch ist, ja du wirst niemals untergeh´n…“.

Abgerundet wurde unser Jubiläum dann am Samstag mit einer großen Feier. Über 350 Gäste feierten ausgelassen zu zwei Bands und Musik von den Plattentellern, die unser teuflisches Blut bis in die frühen Morgenstunden zum Kochen brachten. Mit Freude begrüßten wir in großer Zahl unsere Brüder und Schwestern der Ultras Frankfurt. Ebenso anwesend waren Abordnungen der Blue Generation Magdeburg, des Red Kaos 97 Zwickau und der Freaks Sion, die uns mit ihrer Anwesenheit großen Respekt erwiesen. Unsere Freunde aus Valencia konnten aufgrund eines kurzfristig einberufenen Fluglotsenstreik in Spanien leider nicht nach Leipzig fliegen. Nos vemos!

Wir danken allen Gästen, FreundInnen, UnterstützerInnen und nicht zuletzt den Locations, für ihr Kommen, ihre Hilfe und für ihren Respekt, der uns frohen Mutes in die Zukunft schauen lässt.

10 Jahre Diablos – Niemand wie wir!

Niemand wie wir!